Das Schöne an Möbeln aus alten Europaletten ist nicht nur der coole, lässige Look, sondern auch die Nachhaltigkeit. Immer mehr und mehr Menschen folgen dem Trend „Upcycling“, was nicht mehr bedeutet als „aus alt mach neu“. Der Trend der bereits vor etwa 20 Jahren entstand, ist seit einiger Zeit auch bei uns angekommen. Das ist toll, denn es macht nicht nur unglaublich viel Spaß mit den Paletten werkeln, wir können uns auch über günstige, individuelle DIY-Möbel freuen. Wer es sich einfach machen will, stapelt einfach ein paar Paletten übereinander, um daraus einen Tisch oder eine Sitzbank zu bauen. Aufwendigere Möbelstücke machen natürlich deutlich mehr her, erfordern aber auch etwas mehr Arbeit.
Oliver Klasen, Jahrgang 1979, Redakteur im Ressort Panorama, Gesellschaft und Stil. Hat in Trier und München Politik, Soziologie, Anglistik und Irgendwas-mit-Medien studiert, außerdem die Deutsche Journalistenschule besucht. Dazwischen Stationen beim Saarländischen Rundfunk, der SZ, Reuters und dem Bayerischen Fernsehen. Liebt: die hiesige Weltstadt mit Herz, schön geschriebene Reportagen, Indiepop, Werder Bremen und den Alpenblick im SZ-Hochhaus. Liebt nicht so sehr: Rosenkohl, schlechten Kaffee am Morgen und schiefe, abgegriffene Sprachfloskeln.

Die Europaletten oder auch Europoolpalette ( EPAL ) genannt sind äußerst praktisch und sehr robust. Auf den Paletten können Transportgüter schnell und einfach befördert oder gelagert werden. Bis zu 2000 Kilo Last trägt eine ca. 20-25 kg Palette. Die Europaletten sind hochwertig. Handelsübliche Paletten können aus insgesamt 17 verschiedenen zugelassenenen Holzarten hergestellt werden.
Es ist eine Zeit, wenn ich ging um die mall Einkaufen für einen freien Tisch für uns im Garten und ich war etwas geschockt von dem Preis. Obwohl ich in der Lage bin, es zu kaufen, noch bin ich mit zweiten Gedanken, wenn ich waren zu kaufen, die Tabelle. Aber dann merke ich, wenn ich ihn anschaue, gee ich kann diese Sache durch mich, also warum sollte ich nicht versuchen. Dies ist das erste mal, dass ich die Suche über das Netz, wie man diese Holz-Tisch-und glücklicherweise kam ich über verschiedene Websites, die Bekämpfung Holzbearbeitung-freie Pläne.
Für den Heimwerkermarkt OBI entwerfen Designer und Tischler in einer Münsteraner Werkstatt Anleitungen zum Selberbauen, so auch für "Ludwig". "Ludwig" ist ein Balken-Bett aus Massivholz, womöglich hatte sein Designer Joke Dirks bei der Konzeption einen nörgelnden Kunden auf der Suche nach einem Bett mit nicht zu tiefem Einstieg, bitte mit Rückenlehne und noch etwas mehr Stauraum im Sinn - zumindest ist bei diesem Balken-Bett so ziemlich alles anpass- und auswählbar. Für Dirks ist das aber nur einer von vier Gründen, dieses Bett selbst zu bauen: "Erstens, die massive Optik. Zweitens, die stabile Konstruktion. Drittens, das formschöne Vollholz. Und viertens, die individuellen Gestaltungsmöglichkeiten mit ansprechenden Lasuren."

Möchte nicht jeder etwas individueller wohnen? In aktuellen Zeiten von Möbelketten wie beispielsweise Ikea & Co sieht fast jede Wohnung gleich aus. Aber jeder ist doch komplett verschieden, oder nicht? Egal aus welchem Grund Du Deine Möbel aus Europaletten selber baust, eins steht fest: Kreativer, origineller, individueller, nachhaltiger, länger haltbar und auffallender sind Deine Möbel aus Europaletten Unikate auf jeden Fall.


Jedes Zimmer hat eine eigene Funktion. Die richtige Ausstattung und eine angepasste Möblierung unterstreichen den individuellen Charakter der Räume: Badezimmer sowie Flure sind beispielsweise meist schmal und dunkel. Durch gut platzierte Spiegel lassen diese sich aufhellen. Außerdem helfen wir Ihnen, das Home Office und die Werkstatt einzurichten, und zeigen Ihnen, wie Sie Armaturen oder Einbauküchengeräte montieren.
Mit den markierten Bohrstellen ist der nächste Schritt in diesen freien rustikalen Topfgestellplänen, die Löcher für die zwei Eisenstangen zu bohren. Stellen Sie eine Bohrmaschine mit einem 5/8-Zoll-Forstnerbohrer auf, um die Löcher in den vertikalen Seitenteilen zu bohren. Stellen Sie den Tiefenanschlag an der Bohrmaschine so ein, dass er nicht tiefer als die Hälfte der Dicke der Platte ist.
×