Möbel im Eigenbau gehören schon seit jeher zu den beliebten Werkstücken von Heimwerkern und Hobby-Tischlern. Schließlich macht es nicht nur viel Spaß, kreativ zu werken und individuelle Einzelstücke anzufertigen. Auf Maß gearbeitete Möbel, die der Heimwerker selbst entworfen und angefertigt hat, sind auch deutlich kostengünstiger als Designerstücke vom Profi. Nun erfordert es sich zweifelsohne etwas Übung und vor allem einer sorgfältigen Arbeitsweise, Möbel selbst zu bauen, die nicht nur schön aussehen, sondern auch den alltäglichen Belastungen standhalten. Mit der richtigen Vorbereitung, einer guten Idee und einigen Tipps und Tricks können jedoch auch weniger geübte Heimwerker ihre Möbel selber bauen.
2.) Zuschnitt und Vorbereitung. Die einzelnen Elemente des Möbelstückes werden zugeschnitten und für den Zusammenbau vorbereitet. Nach dem Zuschnitt werden dazu die Kanten gebrochen und mittels Schleifpapier abgeschliffen, so dass es keine scharfen Kanten mehr gibt, die zu Verletzungen führen könnten. Zudem kann das Holz zunächst mit einer Vorstreichfarbe grundiert und anschließend farblich gestaltet werden. Das farbliche Gestalten einzelner Bauteile fällt leichter, weil die Einzelteile handlicher und leichter sind als ein großes Möbelstück und außerdem so auch die Kanten und Flächen bearbeitet werden können, die später nur noch schwer zu erreichen sind. https://youtu.be/hjMt4dDm41g
×