Werden die Bretter nicht anderweitig benötigt, spalten Sie das Holz mit Beitel und Schreinerklüpfel, um das oben aufliegende Brett abzulösen. Nun liegen die Nägel frei und lassen sich mit einem Nageleisen aus dem Holz ziehen und die Klötze spalten. Die nun freistehenden Nägel mit der Zange abbrechen und die Reste einfach mit Hammer und Senkstift im Holz versenken.

Diese Fahrrad-Uhr ist ein besonderer Hingucker. Sie besteht aus Felge und Speichen eines gebrauchten Fahrrads mit einem alten Meterstab als Zeiger. Möglichkeiten, um diese ausgefallene Uhr zur Geltung zu bringen gibt es viele: Bei einer mit Tafellack gestrichenen Wand lassen sich die Ziffern mit Kreide aufschreiben. Bei tapezierten oder gestrichenen Wänden eigenen sich vor allem Ziffern aus Holz oder Metall zum Aufhängen. Man kann die Zahlen aber auch einfach mit Wandfarben aufmalen.
Mit allen Brettern, die auf die richtigen Längen geschnitten werden, ist der folgende Schritt in diesen freien rustikalen Topfzahnstangenplänen, den französischen Cleat zu reißen. Für diese Aufgabe benötigen Sie eine Tischkreissäge mit einem 45-Grad-Winkel. Stellen Sie den Zaun der Säge so ein, dass Sie direkt durch die Mitte des Boards schneiden und zwei identische Boards mit jeweils einer 45-Grad-Abschrägung an einer Seite zurücklassen (wie in der Abbildung oben gezeigt).
×