Die gleichen Leute, die Geld mit MDF sparen, sind wahrscheinlich die gleichen Leute, die Zeit sparen, indem sie keine Schwalbenschwänze schneiden. Außerdem sind Schwalbenschwänze großartig, wenn man ein starkes Gelenk braucht, wo Holzbewegung ein Problem ist - dovetails maximieren die Kraft auf der Grundlage der Physik des Holzkorns. MDF ist stabil und hat kein Korn, also gibt es keinen Sinn.


Das hört sich alles vermutlich zu gut um wahr zu sein an? Die einzigen Nachteile sind die einmaligen Kosten (aktuell etwa bei 50 Euro, also einen lächerlichen Cent pro Projekt). Sowie das ein minimales Maß an handwerklichen Geschick vorhanden sein sollte. Ansonsten spricht auch auf Grund der 30 Tage Geld zurück garantier alles für Fred`s Bauanleitungen.
Ihr rustikaler Topfständer ist jetzt fertig. Der einzige verbleibende Schritt besteht darin, Ihre Töpfe und Pfannen auf dem Gestell aufzuhängen.Wenn Sie die S-Haken nicht an den zwei Eisenstangen montiert haben, wenn Sie den rustikalen Topfständer zusammengebaut haben, platzieren Sie die Haken auf die zwei Stangen wie gewünscht. Hängen Sie dann jeden der Töpfe und Pfannen auf, indem Sie das Loch im Topfgriff an einen der S-Haken hängen, wie im Bild oben gezeigt. Sie können die S-Haken an jede Position in den beiden Racks verschieben, um so viele Töpfe und Pfannen zu montieren, wie Sie benötigen.
Werden die Bretter nicht anderweitig benötigt, spalten Sie das Holz mit Beitel und Schreinerklüpfel, um das oben aufliegende Brett abzulösen. Nun liegen die Nägel frei und lassen sich mit einem Nageleisen aus dem Holz ziehen und die Klötze spalten. Die nun freistehenden Nägel mit der Zange abbrechen und die Reste einfach mit Hammer und Senkstift im Holz versenken.
Nachdem Sie den Wandteil der French Cleat installiert haben, können Sie mit dem Aufhängen des rustikalen Topfregals an der Wand fortfahren. Positionieren Sie das Topfgestell einfach so, dass der an der Wand befestigte Teil der französischen Klammer zwischen die Seiten des Gestells passt. Dann senken Sie das gesamte Regal herunter, bis sich die beiden Teile des französischen Stollens treffen. Der Winkel des Stollens hält den rustikalen Topfrost sicher an der Wand.
Nachdem alle Teile geschnitten und die französische Klemme in zwei Teile gerissen und bereit zum Losgehen ist, ist der nächste Schritt, die Positionen zum Bohren der Löcher für die zwei Eisenstangen zu markieren. Die Bohrlöcher müssen präzise sein, und die Löcher sollten im nächsten Schritt mit einem Forstnerbohrer bis zu einer bestimmten Tiefe gebohrt werden.
×